Aluminium Hochdruckguss – (High Pressure Die Casting HPDC)

Beim Spritzgiessen oder Hochdruckgiessen wird das flüssige Aluminium unter Hochdruck in die Stahlmatrize gespritzt. Das Hochdruckgiessen ist ein vollautomatischer Prozess. Eine Druckgiessmaschine besteht aus zwei grossen Platten, auf denen jeweils eine Matrizenhälfte befestigt ist. Beim Schliessen der Maschine werden beide Matrizenhälften mit grosser Kraft aufeinandergepresst, um zu vermeiden, dass die Matrize während der Nachdruckphase offengedrückt wird. Das Spritzgussverfahren wird in drei Phasen durchgeführt:

  • Nachdem das flüssige Aluminium in den Zylinder gegossen wird, erfolgt die Füllung des Giesstrichters bis zum Produkthohlraum zunächst relativ langsam.
  • Danach wird der Produkthohlraum mit hoher Geschwindigkeit gefüllt. Dies geschieht innerhalb weniger Millisekunden.
  • In der letzten Giessphase findet die Versiegelung statt: Dabei wird auf das noch flüssige Aluminium ein sehr hoher Druck ausgeübt (bis zu 1200 bar), um so das Produkt zu versiegeln. Nachdem das Aluminium erhärtet ist, öffnet sich die Maschine und das Produkt wird ausgestossen.


  • VORTEILE DES SPRITZGIESSENS VON ALUMINIUM
    + Es können komplexe Formen erzielt werden
    + Es können dünnwandige Gussstücke hergestellt werden
    + Mit Hilfe von Seitenkernen lassen sich nichtleerbare Hohlräume schaffen
    + Gute Oberflächenqualität
    + Sehr hohe Maßgenauigkeit, Nachbearbeitungen sind meistens nicht erforderlich
    + Wiederholbare Qualität durch komplett automatisiertes Fertigungsverfahren
    + Relativ niedriger Preis des Gussstücks

    NACHTEILE DES SPRITZGIESSENS VON ALUMINIUM
    – Relativ hohe Investition für die Gussform
    – Keine Wärmebehandlungen möglich

    Spritzgießen