Eigenschaften von Aluminium

Leicht
Aluminium hat eine Dichte von ca. 2,7 g/cm3. Dies ist ungefähr ein Drittel der Dichte von Stahl, Aluminium ist also ein Leichtmetall..

Hochbelastbar
Die Belastbarkeit von Aluminium hängt von der Art der Legierung ab. Das günstige Verhältnis von Belastbarkeit und Gewicht sorgt dafür, dass Aluminium sich für diverse Anwendungen eignet.

Korrosionsbeständig
Je nach der gewählten Legierung kann Aluminium hochkorrosionsbeständig sein.

Nachhaltig
Aluminium lässt sich unter Wahrung seiner Qualität hervorragend wiederverwenden. Beim Umschmelzen müssen nur 5 % der Energie aufgewandt werden, die ursprünglich zur Herstellung des Primäraluminiums benötigt wurde. In den Niederlanden werden ca. 72 % des Altaluminiums recycelt, in der Bau- und Transportbranche liegt dieser Anteil sogar bei 94 %. Bei Gussaluminium handelt es sich immer um einen wiederverwendeten Werkstoff.

Leicht verarbeitbar
Aluminium lässt sich sehr leicht zerspanen und je nach Legierung und Giessverfahren auch gut schweissen. Viele Bearbeitungsverfahren sind möglich. Der Zeitaufwand für zerspanende Bearbeitungsverfahren liegt um 70 % unter dem von Stahl.

Gute Leitfähigkeit
Aluminium weist eine hervorragende Wärme- und Stromleitfähigkeit auf. Im Vergleich zu Kupfer ist das Verhältnis Leitfähigkeit/Gewicht doppelt so günstig.

Grosse Formfreiheit
Aluminium hat eine niedrige Schmelztemperatur und ist daher hervorragend zum Giessen geeignet.

Dekorativ
Wenn die geeignete Legierung gewählt wurde, kann die Aluminiumoberfläche durch Anodisierung, Polieren, Chromieren oder Lackieren verschönert werden. Dies sorgt auch für den verstärkten Schutz des Materials.

Ungiftig und dampfdicht
Aluminium gibt keine giftigen Stoffe ab und ist vollständig dampfdicht. Daher wird es häufig für Verpackungen von Verbrauchsartikeln und Medikamenten verwendet.

Reichlich vorhanden
Die Erdkruste besteht zu 8 % aus Aluminium, es ist nach Sauerstoff und Silizium das am häufigsten vorkommende Element in der Erde.